Traktor Leasing

Ob in der Landwirtschaft, am Flughafen oder im Bauwesen – ein moderner Traktor minimiert den Aufwand, spart Zeit und erhöht den relativen Umsatz. Darüber hinaus stellt ein zeitgemäßer Traktor nicht nur eine Arbeitserleichterung dar, er bietet auch ein hohes Maß an Sicherheit. Denn die heutigen Traktoren sind nicht mehr mit früheren Modellen zu vergleichen. Während einfache und ältere Modelle nur als Zugfahrzeug dienen, sind heutige Traktoren mit GPS-Systemen und zusätzlichen Sicherheitsfunktionen ausgerüstet. Nicht zu vergessen die verstärkte Zugkraft, die Ihre Arbeitsvorgänge erleichtert. Aufgrund dieser Upgrades können Traktoren recht teure Investitionen sein. Das Traktor Leasing hilft Ihnen, die Kosten für Ihren Traktor möglichst gering zu halten und stets von der neusten Technik zu profitieren.

Was bedeutet Traktor Leasing?

Beim Traktor Leasing wird das benötigte Fahrzeug nicht gekauft, sondern gemietet – wobei nach der Laufzeit in der Regel die Möglichkeit einer Übernahme besteht. Damit ist der Leasingnehmer bis dahin nur der Besitzer, nicht jedoch der Eigentümer des Objekts. Hier unterscheidet sich das Leasing von Maschinen auch vom Mietkauf: Während die finanzierten Maschinen beim Mietkauf nach Beendigung der Laufzeit automatisch an das finanzierende Unternehmen bzw. die finanzierende Person übergehen, hat der Leasingnehmer die Möglichkeit, den Vertrag auslaufen zu lassen. Häufig besteht die Möglichkeit, die geleaste Maschine nach der „Testzeit“ gegen eine zusätzliche Gebühr zu übernehmen – diese Option muss jedoch nicht in Anspruch genommen werden. Dementsprechend zeichnet sich auch das Traktor Leasing durch Flexibilität und eine hohe Innovationsfähigkeit aus. Dabei haben Sie als Landwirt die freie Wahl, ob Sie sich zum Beispiel für einen Traktor von John Deere oder Claas entscheiden – oder doch lieber auf eine ganz andere Marke zurückgreifen.

Traktor Leasing vs. Finanzierung per Darlehen

Sowohl das Traktor Leasing als auch die Traktor Finanzierung bringen diverse Vor- als auch Nachteile mit sich. Oft kommt beim Leasing die Frage auf: „Warum sollte ich monatlich Geld für ein Fahrzeug aufwenden, das mir am Ende nicht gehört?“ – doch genau diese Flexibilität ist es, die das Leasing als Finanzierungsmethode auszeichnet. Es bietet dem Leasingnehmer die Möglichkeit, immer auf dem neusten Stand der Technik zu bleiben und stets mit den neusten Geräten zu arbeiten. Damit geht in der Regel eine Arbeitserleichterung und Zeitersparnis einher. Darüber hinaus fallen die monatlichen Zahlungen niedriger aus als die monatliche Tilgung bei einem Kredit.

Eine Finanzierung per Kredit ist in Bereichen sinnvoll, in denen sich die Technik in den nächsten Jahren und Jahrzehnten nicht großartig verändern wird. Hier erweist sich ein Kauf via Kredit als günstiger, da das Gerät mit dem Ende der Laufzeit zum Eigentum des Kreditnehmers wird und so schnell keine neue Investition benötigt wird. Gerade bei Fahrzeugen, Maschinen, Computern, Mobilgeräten und entsprechendem Zubehör (z.B. Scanner oder Kopierer), deren Funktionsumfang stetig erweitert wird, geht das Leasing und die regelmäßige Modernisierung mit Effizienz und einer Umsatzsteigerung einher.

Häufig erweist sich auch das Leasing von Traktoren als die intelligentere Option. Denn das Leasing eines Traktors führt zu geringeren Zahlungen als bei einem Darlehen – schließlich soll das Leasingobjekt erstmal lediglich geliehen und nicht gekauft werden. Sollten Sie den Traktor am Ende jedoch übernehmen wollen, wird hierfür eine Schlussrate fällig.

Das Leasing gewinnt auch im Bereich der Landwirtschaft immer mehr an Bedeutung. Der Grund, warum sich viele Landwirte nicht mehr für eine Finanzierung über die Bank, sondern für einen Pachtvertrag entscheiden, liegt jedoch nicht an den niedrigeren Zahlungen, sondern an der Steuerersparnis. Gewerbeleasing ist steuerlich absetzbar – mit einem Pachtvertrag können Ihre Zahlungen als Betriebskosten abgesetzt werden. Das Traktor Leasing geht somit mit Steuervorteilen und einer Geldersparnis einher.

Gründe für Traktor Leasing

Obwohl sich die grundlegende Arbeit eines Traktors seit den 1890er Jahren und der Erfindung der ersten benzinbetriebenen Traktoren nicht wesentlich geändert hat, haben sich ihre Fähigkeiten weiterentwickelt. Die heutigen Traktoren verfügen über GPS-Systeme, eine höhere Zugkraft und Sicherheitsfunktionen (z.B. Kippschutz). Aufgrund dieser Upgrades erweist sich der Kauf eines Traktors als äußerst nützlich und zugleich äußerst kostspielig. Da ein Traktor 100.000 bis 200.000 Euro kosten kann, prüfen Landwirte und Unternehmen häufig die Möglichkeit der Finanzierung von Traktoren.

Das Traktor Leasing erweist sich für Landwirte vor allem dann als sinnvoll, wenn die monatliche Belastung möglichst gering gehalten werden soll oder die Arbeit durch eine regelmäßige Erneuerung und Modernisierung erleichtert und effizient gestaltet werden soll.

Diese Vorteile bietet das Traktor Leasing:

  • Flexibilität
  • Hohe Innovationsfähigkeit – regelmäßige Erneuerung der Gerätschaften möglich
  • Zeitersparnis, Arbeitserleichterung und ggf. Umsatzsteigerung durch moderne Maschinen
  • Geringe monatliche Belastung
  • Finanzielle Sicherheit durch fixe monatliche Leasingraten
  • Steuerersparnis

Wie hoch sind die Zahlungen bei einem Traktor Leasing?

Die Höhe der monatlichen Zahlung beim Traktor Leasing kann von mehreren Faktoren abhängig sein:

  • dem Kaufpreis des Traktors
  • der Erfahrung bzw. der bisherigen Geschäftszeit des Leasingnehmers
  • der Bonität des Leasingnehmer
  • dem Leasinggeber  

Wenn Sie weniger als zwei Jahre im Geschäft sind, können die monatlichen Zahlungen beim Traktor Leasing höher ausfallen. Finanzunternehmen bestimmen Zinssätze nach Risiko – und es gibt keine riskantere Zeit für ein Geschäft als die ersten zwei Jahre. Dennoch kann jedoch jedes landwirtschaftliche Unternehmen und jede Privatperson einen Traktor oder andere Maschinen von Claas, John Deere und anderen renommierten Marken leasen und auch die monatliche Rate hält sich verhältnismäßig gering, wenn Sie über eine angemessene Bonität verfügen.